Rasenmäher reparieren

Rasenmäher raucht weiß und spuckt Öl

Rating: 4.90/5. Von 41 Abstimmungen.
Bitte warten...
Werbung / Advertisements

Dieser Beitrag behandelt sich mit dem Thema Rasenmäher reparieren. Was tun, wenn der Rasenmäher Öl verliert? Was tun, wenn der Rasenmäher weiß rausraucht? Der weiße Rauch ist ein Zeichen, dass Öl in den Verbrennungstrakt gekommen ist. Dadurch ensteht stinkender weißer Rauch. Oftmals ist dies auch gepaart mit einem schmelzen von Plastikbestandteile des Rasenmähers. Dies führt zu einem intensiveren unangenehmen Geruch. Gleichzeitig spuckt der Vergaser Öl und in der Wanne unter dem Motor tropf Öl hinaus. Doch keine Angst, noch ist der Rasenmäher reparaturfähig.

Die Ursache für das Problem

Die Ursache für das Problem ist meist Öl, welches in den Verbrennungstrakt, den Vergaser und den Luftfilter geflossen ist. Dadurch kommt es nicht zu einer vollständigen Verbrennung und es entsteht weißer Rauch. Oftmals fängt dieser zuerst schwach an und wird mit der Zeit immer stärker (sobald sich das Öl erhitzt hat und flüssiger ist). In letzterem Zustand beginnt es anschließend auch zu tropfen.

Werbung / Advertisements

Doch wie kann Öl einfach in den Brennkammer (den Zylinder und Kolben des Motors des Rasenmäher) laufen? Meist wird der Rasenmäher falsch gekippt, sodass Öl durch den Luftfilter hindurch bis zum Vergaser läuft. Rasenmäher dürfen nur leicht gekippt werden. Auch längere Hänge über 15 Grad können dieses Problem auslösen. Wer den Rasenmäher kippen möchte, der muss darauf achten, dass die Zündkerze nach oben schaut.

Rasenmäher richtig kippen

Viele kippen den Rasenmäher (z.B. zum Ausputzen oder Reinigen) zur Seite. Dies ist allerdings komplett falsch und sollte keinesfalls gemacht werden! Einfach heißt natürlich nicht richtig. Sofern der Bezintank gut gefüllt ist, rinnt meist auch Benzin über den Rasenmäher. Dies aufgrund der Tatsache, dass der Benzinstoppel nicht luftdicht abschließen kann, um die Gase (den Druck) zu mindern und entweichen zu lassen.

Weshalb kippen dann viele Menschen den Rasenmäher zur Seite? Es ist die sicherste und praktikabelste Methode. Mit einem Stecken kann somit leicht der Rasenmäher ausgeputzt werden. Doch wie wäre die korrekte Vorgehensweise? Den Rasenmäher von vorne nach oben kippen – also mit dem Griff hinten nach unten. Den Rasenmäher so zu halten und auszuputzen ist allerdings mehr als schwer und auch gefährlich, da man leicht ins Messer greifen kann. Auch bleibt der Rasenmäher freiwillig nicht in dieser Position. So muss ein schwerer Gegenstand auf den Griff gelegt werden, sodass der Rasenmäher die Position hält – und hoffentlich nicht auf einen fällt.

Rasenmäher reparieren schnell und einfach

Nun hast du Erfahren, was du falsch gemacht hast. Nun bist du sicher auf die Lösung gespannt, wie du den Rasenmäher reparieren kannst. Dies ist sogar recht einfach.

Warnung: Der Rasenmäher kann heiß sein. Greife Teile nur in kaltem Zustand an. Betreibe den Rasenmäher niemals ohne Luftfilter. Kontrolliere regelmäßig den Ölstand. Lassen den Rasenmäher bei Rauch nicht zu lange laufen. Halte einen Feuerlöscher notfalls bereit.

Werbung / Advertisements

In einem ersten Schritt solltest du den Luftfilter reinigen. Dieser ist meist nur mit einer Schraube befestigt und sollte regelmäßig geeinigt werden. Dies vergessen allerdings die meisten. Der Luftfilter aus Schaumstoff hat sich bei oben erwähnten Problem meist mit Öl voll getränkt. Du solltest den Filter auswaschen und anschließend leicht Ölen. Mehr Informationen dazu findest du in der Bedienungsanleitung.

Anschließend solltest du die Zündkerze abstecken und herausdrehen. In diese Öffnung steckst du nun eine Küchenrolle oder ein Tuch. Nun ziehe ein paar mal an der Startschnur, ohne den Rasenmäher in Betrieb zu nehmen (nicht den Gashebel öffnen bzw. den roten Hebel drücken – der Rasenmäher soll nicht in Betrieb gehen). Dadurch wird das Öl im Motor in die Küchenrolle oder das Tuch gespritzt. Nach der Reinigung wird die Zündkerze hineingeschraubt und angeschlossen.

Nun solltest du den Rasenmäher von überflüssigen Ölresten befreien. Nimm dazu ebenso eine Küchenrolle oder ein Tuch. Wenn du fertig bist, kannst du den Rasenmäher starten. Lass ihn etwas laufen und rauchen und schalte ihn anschließend wieder ab (nach ca 1 Minute – je nach Rauch und Motorgeräuschen). Nun lasst du den Motor und Rasenmäher 20-30 Minuten abkühlen. Beachte dabei, dass Plastikteile schmoren können – also halte den Feuerlöscher bereit und behalte den Rasenmäher auch in der Abkühlphase immer im Auge. Versuche den Rasenmäher immer länger im Leerlauf laufen zu lassen. Spätestens nach dem fünften Versuch, sollte weder Öl tropfen noch Öl aus dem Vergaser gespuckt werden. Auch der Rauch sollte nun verfolgen sein.

Werbung / Advertisements

Jetzt kannst du den Rasenmäher wieder verwenden. Allerdings solltest du die ersten Male etwas rücksichtsvoller mit den Rasenmäher umgehen.

Rasenmäher warten

Für die Wartung solltest du nur richtiges Öl für den Rasenmäher verwenden. Dieses findest du in der Bedienungsanleitung deines Rasenmähers.

Weitere Tipps

Du möchtest weitere Tipps und Ticks erfahren? Nicht nur wie du deinen Rasenmäher reparieren kannst? Dann solltest du zur Übersichtsseite für Ratgeber schauen. Diese bietet viele nützliche Informationen.

Rating: 4.90/5. Von 41 Abstimmungen.
Bitte warten...
Werbung / Advertisements
Werbung / Advertisements