Menu Close

Toxikologie – Lass dich nicht vom Gift erwischen …

Posted in Bildung, Pharmazie

Toxikologie – Die Lehre der Giftstoffe

Toxikologie spielt in jedem Lebensbereich eine wichtige Rolle, wird aber leider also hochmedizinisch abgetan. Neben epidemiologische Studien kommt die Toxikologie auch in den Bereichen der Arzneimittel, Pflanzenschutzmittel, Veterinärmedizin, Militär, Industrie und vielen weiteren Zweigen vor. Toxikologie spielt also einen wichtigen Teilbereich unseres Lebens – und leider wird im Schulunterricht viel zu wenig über dieses wichtige Thema eingegangen. Trotzdem sind uns gewisse Faktoren aus Medien oder der Schulzeit bewusst. Als Beispiel könnte hier der Feinstaub und die Abgasthematik genannt werden. 

Was ist Toxikologie?

Toxikologie ist die Schädigung an einem lebenden Organismus infolge von molekularen Wechselwirkungen. Zur Schädigung kommt es meist durch ein Gift, welches ein Stoff, eine Substanz oder ein Substanzgemisch mit einer schädlichen Wirkung sein kann. Die Entstufen sind Mortalität, Teratogenität, Kanzerogenität und Mutagenität. Dabei kommt es auch auf die Dosis, also die aufgenommene Menge einer Substanz eine wichtige Rolle.

Was ist ein Gift?

Hier kann auf ein Zitat von Paracelsus zurückgegriffen werden:

„Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“

Paracelsus

Mit „alle Ding“ meinen auch heutige Wissenschaftler „alles“. Wirklich alles. Wasser, Salz, Brot, Butter – Gift! Bekannter sind natürlich Pilzgifte, Pflanzengifte, Bakterien, Suchtmittel, Arzneimittel, Benzole und Stäube.

Toxikokinetik VS Toxikodynamik

Unter Toxikokinetik versteht man die zeitliche Änderung der Konzentration im Organismus sprich von der Aufnahme über die Verteilung Umwandlung und Ausscheidung. Kurz gesagt: was macht der Organismus mit dem Gift. Die Aufnahme kann enteral pulmonal perkutan also thermal oder parenterale erfolgen Punkt waren tragen im Sinne von intravenös intramuskulär und F. C.

Die größte Aufnahmequelle ist der Dünndarm mit 100 bis 200 Quadratmeter gefolgt vom Eiwerola Raum der Haut den Dickdarm und die Magen Punkt die Aufnahme kann durch permeation Beistrich erleichterte diffusion Beistrich oder aktiven Transport Klammer auf abc Klammer zu aufräumen

Biotransformation ist die metabolische Umwandlung von xenobiotika in meist weniger toxische Stoffe sprich einer Entgiftung. Eine bioaktivierung Doxy fizierung oder auch giftung findet primär in der Leber statt dabei ist das Endprodukt ein toxischer Stoff die Punkte Umwandlung in der Leber Erfolg durch Funktionalisierung Reaktion und der Konjugation Selektion.

Die Toxikodynamik ist eine zeitliche und räumliche und zugrundeliegende Mechanismus. Kurz gesagt.. Wann welcher Effekt welche Funktionen und Strukturen welche Dosierung vorliegt und Opa reversibel ist.

Related Posts