Graz Linie 2, Graz Straßenbahnlinie 2, Tram, Tram Graz, Bim Graz, Altstadt Bim Graz

Linie 2 Graz – Vom Hauptbahnhof zum LKH St. Leonhard

Rating: 4.89/5. Von 80 Abstimmungen.
Bitte warten...

Graz Linie 2? – Fakten und Antworten

Werbung / Advertisements

In diesem Beitrag geht es um die neue Tram-Linie 2 in Graz, welche derzeit in großer Diskussion ist. Doch fixiert ist für die Linie 2 noch nichts – weder die Finanzierung noch die Strecke. Neben der Linie 2 ist auch eine Linie nach Gösting und eine Südwestlinie im Gespräch. Ob alle drei Linien schlussendlich gebaut werden, hängt von der Finanzierung sowie dem politischen Willen ab. Zumal in Graz neben der Plabutschseilbahn auch eine Murgondel, eine Murschifffahrt sowie eine U-Bahn für Graz im Raum steht.

Advertisement

Netzausbau vom Hauptbahnhof zur Leonhardstraße

Die neue Linienführung der Straßenbahnlinie 2 wird vom Hauptbahnhof über die Keplerstraße und den Lendplatz vorbei am Schlossberg zum Geidorfplatz führen. Von dort aus wird die Linie 2 in die Mozartstraße und hinter dem Resowi Zentrum (KFU Graz) vorbei zur Leonhardstraße führen. Anschließend folgt die Linie 2 in Graz der Straßenbahnlinie 7 in Richtung St. Leonhard/LKH Klinikum Nord.

Werbung / Advertisements

Der Streckenverlauf dürfte dabei kein großes Problem werden – außer, dass wieder viele Parkplätze fallen werden (verlängerte Haltestellen der Straßenbahn). Auch die Wendekreise für die Kurven könnten gewissen Objekten zur Verhängnis werden. Die zweite Wendeschleife für die Straßenbahnlinie 2 in St. Leonhard wäre vorhanden. Schwieriger wird es allerdings am Hauptbahnhof. Hier ist bereits aus derzeitiger Sicht kein Platz für eine Bim. Möglich wäre somit nur eine Schleife über das nördliche Areal an den Fernbushaltestellen mit Halt vor dem Hauptbahnhof (Nordausgang). Eine andere Variante wäre über den Europaplatz unter dem goldenen Dach.

Besser wäre hingegen ein Gesamtkonzept. Neben einer Umkehrschleife am Hauptbahnhof, sollte auch die Annenpassage, die Tiefgarage sowie der direkte Zugang zum Hauptbahnhof angegangen werden. Auch die Fernbushaltestelle sollte Attraktivität werden. Dies könnte durch einen Gesamtumbau des Europaplatzes erreicht werden – immerhin ist dieser heute anstelle eines schönen Platzes oder Parkes ein zugepflastertes “Nichts”. Es regnet nicht nur durch das Dach – nein, auch durch die geringe Breite wird man bei Regen vollkommen nass. Der Platz in der Mitte wird zudem nur von wenigen Person überquert.

Zukünftig sollte in Graz nach einem (nachhaltigen) Gesamtkonzept entwickelt werden. Unabhängig von einer U-Bahn kann die Haltestelle Hauptbahnhof bereits der erste Schritt dafür sein. Auch weitere Linienerweiterung sollen frühzeitig eingeplant werden. Neben einer Lösung des Hauptbahnhofes wird auch der Jakominiplatz eine solche Lösung benötigen. Durch die neuen Linien wird er als zentraler Umsteigepunkt nicht mehr alle Bus und Straßenbahnlinien führen können. Zudem bleibt der Jakominiplatz trotz Ausweichstrecke ein Nadelöhr, welcher alle Linien lahmlegt.

Weshalb keine Ringlinie?

Ehemals war die Linie 2 in Graz eine Ringlinie, welche vom Hauptbahnhof über die Keplerstraße, den Glacis und den Jakominiplatz zurück zum Hauptbahnhof führt. Doch heute ist die Ringlinie 2 (ehemals 24) längst in Vergessenheit geraten. Nichts erinnert mehr an die damalige Zeit. Auch in der neuen Planung ist die neue Linie 2 in Graz nicht als Ringlinie angedacht. Sie soll lediglich als einfache Linienführung zwischen Hauptbahnhof und St. Leonhard/LKH verkehren. Dies ist insofern schaden, da Ringlinien vor allem für Graz große Probleme lösen können. Vor allem der Verkehr zwischen Universität und Jakominiplatz könnte durch die neue Ringlinie enorm profitieren und ein Umsteigen auf die bereits überlastete Linie 7 reduzieren.

Die fixen neuen Linien in Graz

Fix sind bisher allerdings lediglich 3 neue Verbesserungen beziehungsweise Straßenbahnlinien. Einerseits die Erweiterung von der Alten Poststraße durch die GKB Unterführung zum Reininghaus-Areal Graz. Diese befindet sich derzeit (Stand: 06/2019) in Bau. Die 1,8 Kilometer lange Erweiterung wird zukünftig 4 neue Haltestellen bieten: Reininghausstraße, Reininghauspark, Wetzelsdorfer Platz und die Endstation Reininghaus. Eine weitere Verlängerung gibt es von der Laudongasse (Haltestelle Asperngasse) in die Smart City, welche hinter dem Hauptbahnhof entsteht und entstanden ist.

Durch diese beiden Bauarbeiten werden die Linien 3, 4 und 6 umgelegt. So fährt die Linie 3 in Graz zukünftig zwischen Krenngasse und Andritz, die Grazer Straßenbahnlinie 4 zwischen Liebenau Murpark und Reininghaus und die Graz Linie 6 zwischen St. Peter und Smart City. Die Wendeschleife Laudongasse bleibt weiterhin aufrecht und dient als Wendepunkt bei einer Sperrung der Annenstraße. Alle weiteren Veränderungen kannst du im Beitrag Veränderung Holding Graz Linien erfahren.

Werbung / Advertisements

Weiters wird es eine Entlastungsstrecke für die Herrengasse geben. Die Straßenbahnen werden von der westlichen Schleife am Jakominiplatz weiter über die Neutorgasse zum Andreas Hofer Platz fahren. Dort geht es über eine neu gebaute Teggethofbrücke und die Belgiergasse in die Annenstraße. Zukünftig sollen die Linie 6 und Linie 7 als Linie 16 und Linie 17 über die Ausweichstrecke fahren. Ob dies durch eine Taktverdichtung geschieht, oder rein jede zweite Straßenbahn betrifft ist derzeit noch unklar. Ebenso ist die Streckenführung und Streckenbenützung im Abend-, Sonn- und Feiertagsverkehr über den Andreas-Hofer Platz ungewiss.

Straßenbahnausbau Graz

Die gesamte Entwicklung des Straßenbahnausbau für Graz kannst du im Beitrag Tramausbau Graz nachlesen. Neben dem Bestandsnetz sowie den bereits im Bau befindlichen Linien, sind auch weitere Linien in Planung. Dies ist die Linie nach Gösting, die Südwestlinie nach Straßgang oder Reininghaus via Gürtelturmplatz oder Citypark sowie die Linie 2 über die Karl Franzens Universität Graz. Die genaue Linienführung sowie die Endhaltepunkte sind bei allen dieser drei Linien noch nicht fixiert. Aus derzeitigem Standpunkt (Stand: 06/2019) soll die Linie 2 Graz zukünftig keine Ringlinie werden (wie ehemals, siehe Graz Ringlinie 2), sondern zwischen Hauptbahnhof und St. Leonhard verkehren.

Linie 2 Graz, Graz Linie 2, Graz Straßenbahnnetz Endausbau
Linie 2 Graz, Graz Linie 2, Graz Straßenbahnnetz Endausbau

Mehr über die Grazer Verkehrsbetriebe (GVB / HGL)

Mehr über den Grazer Stadtverkehr, den Regionalverkehr, Straßenbahnen, Eisenbahnen und Züge findest du auf diesem Blog unter dem Menüpunkt Mobilität. Zudem findest du viele Informationen über die Murgondel, die Plabutschgondel sowie die Grazer Schifffahrt auf der Mur.

Graz Linie 2 FAQ

Endhaltestellen Graz Linie 2?

Die Straßenbahnlinie 2 wird zukünftig keine Ringlinie, sondern zwischen Graz Hauptbahnhof und St. Leonhard LKH verkehren. Die Streckenführung wird über die Kelplerstraße, den Lendplatz sowie den Geidorfplatz und hinter dem Resowi-Zentrum der KFU Graz in die Leonhardstraße führen. Dort soll die Straßenbahn dem weiteren Verlauf der Linie 7 in Richtung St. Leonhard folgen.

Werbung / Advertisements
Ab wann kommt die Straßenbahnlinie 2 Graz?

Da die Streckenführung als auch die Finanzierung derzeit lediglich in Planung sind, ist die Eröffnung der Linie derzeit noch ungewiss. Eventuell wird auch lediglich die Linie nach Gösting oder die Südwestlinie gebaut.

Advertisement
Advertisement

Rating: 4.89/5. Von 80 Abstimmungen.
Bitte warten...
Werbung / Advertisements
Werbung / Advertisements

2 Gedanken zu “Linie 2 Graz – Vom Hauptbahnhof zum LKH St. Leonhard”

Kommentare sind geschlossen.