Plabutschgondel Graz

Plabutschgondel – Das Grazer Gondelprojekt des Jahrhunderts

Rating: 4.68/5. Von 53 Abstimmungen.
Bitte warten...
Werbung / Advertisements

Kommt die Gondel oder kommt sie nicht, das ist hier die Frage. Nachdem die Murgondel bereits auf Eis gelegt wurde und schon beinahe wortwörtlich ins Wasser gefallen ist, startet nun der nächste Versuch. Ein Projekt für ein Jahrhundert – doch es soll ganz schnell gehen. Graz braucht anscheinend eine Gondel. Egal wohin, egal was es kostet, egal warum und egal ob es jemanden nützt. Dies scheint das derzeitige Konzept zu sein. Dass sich die Plautschgondel betriebswirtschaftlich nie rechnen kann, ist dabei noch nicht angekommen.

2 Ziele – 1 Gondel

Der Plan der Plabutschgondel ist gleich mehrer Erholungsgebiete mit einer Gondel zu erreichen. Das erste Ziel ist der Plabutsch mit zahlreichen Wandermöglichkeiten. Doch dieser soll sogar noch Attraktiver für Besucher und Gäste gestaltet werden. Die Rede ist von Radfahrrouten, Mountainbike Strecken, Motorik Park, Spielplatz, Picknickplatz und alles was sonst noch dazugehört. Wer allerdings nicht an der Bergstation aussteigt, fährt wieder ins Tal. Nein die Rede ist hier nicht von der Ausgangsstation in Eggenberg, sondern der zweiten Talstation am Thalersee. Dies ist das nächste Sorgenkind der Stadt. Ein schöner schwer erreichbarer abgelegener See mit Mittagssonne. Jede Versuch den See attraktiver zu gestalten hat bisher nicht gefruchtet. Tretboot fahren oder Rudern sind out, die Laufstrecke zu weit entfernt, die Loipe nur selten im Winter benützbar, Eislaufen an wenigen Tagen im Jahr und Schwimmer nur mit viel Glück gesehen. Ob hier die Gondel einen Push bringt?

Werbung / Advertisements

Die Strecke der Plabutsch Seilbahn in der Übersicht

Die voraussichtliche Trasse verläuft von der Talstation in der Nähe des UKH (Peter-Tunner Gasse/Göstinger Straße auf 380 Höhenmeter) zum Fürstenstand auf den Plabutsch. Die Mittelstation der Plabutschgondel befindet sich auf 748 Meter Höhe. Anschließend verläuft die Trasse nach Thal in die Nähe des Thalersees auf einer Höhe von 387m. Die Strecke beträgt ungefähr 4,1 Kilometer.

Vergleich mit der Schöckl Seilbahn

Die Schöckl Seilbahn überwindet die Distanz von 2,1 Kilometer in derzeit 7 Minuten. Dies entspricht einer Geschwindigkeit von 18km/h. Auch bei der Plabutsch Seilbahn kann von solch einer Richtgeschwindigkeit ausgegangen werden.

Wirtschaftlicher Aspekt der Plabutschgondel

Die Fahrzeit vom Jakominiplatz bzw. linken Murufer zur Talstation ist bereits zu lange um in der Plabutschgondel einen Erfolg sehen zu können. Auch bei den Betriebszeiten wird lediglich von jeden der Schöckl Seilbahn ausgegangen. Eine Fahrt nach der Arbeit zum Thalersee ist damit nicht möglich. Das diese Annahme realistisch ist, beweist der Attraktionsberg von Barcelona: Lediglich am Wochenende ist dort die Gondel sowie der Vergnügungspark in Betrieb. Und dies in einer Millionenstadt mit vielen Touristen.

Schon von den Inbetriebnahmekosten abgesehen, kann die Bahn höchstwahrscheinlich nicht mal den laufenden Betrieb stemmen. Hierzu zählen neben den ständigen Wartungskosten auch die Personalkosten, Versicherungen, Strom und vieles mehr.

Werbung / Advertisements

Ticket Kosten / Preise Plabutschgondel

Der Preis der Plabutsch Seilbahn wird sich jener der Schöcklseilbahn annähern. Dies bedeutet, dass der Ticketpreis um die 14€ liegen dürfte, wobei von einer Preisspanne von 10-15€ ausgegangen wird. So könnte eine Fahrt auf dem Plabutsch bei 10€ liegen während die Hin- und Rückfahrt zum Thalersee 15€ kosten dürfte.

Es wird nicht davon ausgegangen, dass die Seilbahn in die Zone 101 integriert wird und somit mit einer öffentlichen Fahrkarte benützbar ist. Wahrscheinlicher ist die Integration der Seilbahn in die Berg & Wasser Saisonkarte – ähnlich wie bei der Schöckl Seilbahn. Ob Grazer diesen Preis bereit sind zu zahlen hängt neben den Öffnungszeiten auch von der jeweiligen Anfahrtszeiten, Parkmöglichkeiten und Freizeitangeboten ab.

Werbung / Advertisements

Alternativprojekt

Besser wäre der Kauf des Reininghaus-Areals gewesen. Dieses wäre zentral mit einer Straßenbahnlinie erreichbar und hätte mit See, Wiese und Park für diverse Attraktionen, Veranstaltungen und Freizeitmöglichkeiten genützt werden können. Auch die Erreichbarkeit von der Stadtmitte wäre durch die Straßenbahn in 15 Minuten möglich gewesen. Ein gutes Beispiel für eine solche Veranstaltungswiese bietet München (Oktoberfest), wobei ein Teil der Wiese als Englischer Park genützt werden hätte können. Leider wird aber der Grünraum an den schwer erreichbaren Speckgürtel geschoben, wobei dieser zukünftig selber urban wird. Spätestens im nächsten Jahrhundert wird dies für die Stadt zum Problem werden.

Vorteile Alternativprojekt

  • Verbesserung der Luftqualität
  • Grüne Oase inmitten von Graz
  • Gute öffentliche Verkehrs- und Anbindungsmlglichkeiten

Nachteile Alternativprojekt

  • Kein natürlicher See
  • Kein Waldgebiet
  • Keine (längere) Wanderstrecke
  • Keine Mountainbike Strecke
  • Stadtluft
  • Geräuschimmission

Fakten Plabutsch Seilbahn

  • Voraussichtliche Streckenlänge von 4,1 Kilometer
  • Voraussichtliche Trasse vom UKH (Peter-Tunner Gasse/Göstinger Straße, 380m) zum Fürstenstand (Mittelstation, 748m) nach Thal (Thalersee, 387m)
  • Drei voraussichtliche Seilbahnhaltestellen (2× Talstationen, 1x Bergstation)
  • Voraussichtliche Geschwindigkeit von 18km/h
  • Vorausichtliche Fahrzeit von 14 Minuten (Gesamtstrecke). Einzelstrecken 5 Minuten (Graz – Fürstenstand) sowie 9 Minuten (Fürstenstand – Thal)
  • Voraussichtliche Höhendifferenz von 368m bzw. 361m.

Weitere Informationen

https://www.graz.at/cms/beitrag/10322110/8106610/Plaene_zur_Plabutschgondel_vorgestellt.html

Rating: 4.68/5. Von 53 Abstimmungen.
Bitte warten...
Werbung / Advertisements