Menu Close

Biohacking – So wirst du zum Biohacker (Anleitung)

Biohacking
Posted in Sport & Health, Biohacking

Du willst eigentlich immer nur das Beste für dich? Dann könnte Biohacking interessant sein, denn damit kannst du deinen Körper und Geist grenzenlos optimieren. Egal, in welcher Kategorie – ob Sport, Nahrung, mentale Kraft oder Schlaf. Biohacking ist in vielen Fällen einfach und kann schnell umgesetzt werden (wenige Wochen). Du fragst dich nun wie? Dies will ich dir in diesem Beitrag vermitteln.


Was ist Biohacking eigentlich? Was sind Biohacker?

Der Begriff Biohacking leitet sich aus dem deutschen Wort Selbstoptimierung ab und kommt natürlich aus dem Leistungssport. Wie und was kann getan werden, um alles aus dem Körper herauszuholen und zu gewinnen. Dies war die maßgebliche Frage für Biohacking. Allerdings blieb es nicht dabei, sondern entwickelte sich in vielen Bereichen weiter – vor allem in der Genetik.

Wichtig bei Biohackern ist die Messbarkeit des Erfolges – also ein Vergleich zwischen vorher und nachher. Durch die vielen smarten Geräte ist dies mittlerweile problemlos möglich. Blutwerte, Fettwerte, Pulswerte, Herzfrequenz, Stress, Gewicht, Nahrungsaufnahme und Bewegung – alles wird getracked. Mit diesen Daten wird anschließend begonnen die Optimierung zu starten.

Hacking kommt eigentlich aus der Computersprache – verbindet beim Biohack allerdings dasselbe. Gemeint ist das eindringen in den menschlichen Organismus, indem sie das System versuchen zu verstehen. Anschließend wird die Funktionsweise erlernt und Fehler können somit behoben werden. Im Prinzip ein positives Hacken des eigenen Körpers – natürlich kannst du dir solltest du sadistisch veranlagt sein auch äußerst Schaden. Immerhin kennst du ja auch die Schwachstellen deines Körpers.

By the way: Biohacking setzt sich aus den zwei Wörtern Biologie und Hacking (Entschlüsselung von Systemen) zusammen.


Warum Biohacking? Weshalb Biohacking?

Du fragst dich nun bestimmt, weshalb gerade du zum Biohacker werden sollst oder ob du womöglich sogar einer bist. Ich möchte dir zu Beginn bereits beide Antworten verraten: Ja du sollst zum Biohacker werden und du bist wahrscheinlich sogar bereits einer. Denn du kannst nicht nicht Biohacker sein – de facto.

Du hast bestimmt schon mal einen Ratgeber gelesen, welcher dir mehr Erfolg verspricht. Egal in welchem Fachbereich: Traumfigur, Workouts, Ernährung, Erfolg, Leistung oder andere Schlüsselqualifikationen, welche heutzutage mehr als benötigt werden. Doch eines sollte dir dabei klar sein: Dies sind standardisierte How-To-Do Schriften, welche in den wenigsten Fällen auf dich zutreffen. Oder einfacher formuliert: Genauso unscharf und wage wie dein tägliches Horoskop.

Wichtig ist somit, dass du dich verbessern willst – und dies funktioniert mit Biohacking. Sei dir im klaren, dass du deinen Körper dabei im als einen Organismus betrachten muss, also Geist und Körper.


Was kannst du dir von Biohacking erwarten?

Heutzutage ist viel mit Biohacking verbunden und es gibt keine genaue Definition darüber, ob es sich dabei um Biohacking handelt. Nimm als einfachen Vergleich das „Internet of Things“. Jeder kennt es, jeder nutzt es und keiner weiß genau, um was es sich handelt. Genau dies ist Biohacking auch heute. Erwarten kannst du dir allerdings viel, sei es ein ausgezeichneter und erholsamer Schlaf, gesteigerte mentale als auch körperliche Energie, mehr Wohlbefinden, ein geringeres Gewicht, eine bessere Merk- und Konzentrationsfähigkeit und vieles mehr.

Einige Beispiele, was du durch Biohacking erreichen sowie erlangen kannst, habe ich dir nachfolgend aufgeführt:

  • ausgezeichneter und erholsamer Schlaf
  • fokussierte Arbeitsweise über den gesamten Tag
  • gesteigerte Konzentrations- und Merkfähigkeit
  • Senkung von Stress um mehr als 50%
  • Steigerung des IQs um bis zu 10 Punkte
  • Aufbau von Muskeln in wenigen Wochen bei kurzen Trainingseinheiten
  • Verlust von überschüssigen Fett

Bist du bereits ein Biohacker?

Ja, du bist Biohacker – auch wenn du es vielleicht nicht glauben magst. Aber was hast du zum Beispiel gemacht, als du müde warst und noch wach bleiben musstest? Hast du etwas zu Kaffee, Energydrinks oder koffeinhaltige Getränke gegriffen? Wenn die Antwort positiv ausfällt, dann willkommen in der Welt des Biohackings. Du hast deinen Körper mit gewissen chemischen und biologischen Stoffen zu einer längeren Durchhaltefähigkeit verholfen. Dasselbe gilt etwa für Entspannung in der Dusche bei Kerzenschein oder das höheren von Musik für eine bessere Laune und Motivation.

Wichtig beim Biohacking ist immer das System zu verstehen. Dies klappt einmal besser und einmal schlechter. Zum Beispiel weißt du wenn du müde bist, was du tun kannst. Allerdings ist Müdigkeit ein relativ eindeutiges Gefühlt, welches du deutlich spürst. Doch Erkältungen oder Co kannst du nicht spüren.


Bereiche des Biohackings – Was du optimieren kannst

Es gibt viele Bereiche, welche du optimieren kannst und Biohacking kann dir dabei helfen. Oftmals wird von drei Säulen gesprochen: Diese sind Ernährung, Körper und Geist. Allerdings trifft dies nur auf den ursprünglichen Begriff des Biohackings zu. Eine andere Definition baut ebenso auf drei Säulen auf. Hier ist es erstens Biohacking des Körper udn Geistes durch Ernährung, zweitens Biohacking der DNA und drittens Biohacking via Technik. Wie du siehst, Biohacking hat sich nun extrem erweitert. Zu Biohacking zählen deshalb:

  • Ernährung
  • Schlaf
  • Bewegung
  • Körper
  • Geist
  • Entspannung
  • Technik
  • Chemische Substanzen
  • Biologische Substanzen
  • Genetik

Mehr zum Thema Biohacking

Mehr zum Thema Biohacking gibt es in vielen weiteren spannenden Artikeln auf diesen Blog. Lerne somit dich kennen und optimiere deinen Körper und Geist. Bringe dich an deine Grenzen und erweitere deine Möglichkeiten. Denn genau diese Option bekommst du mit dem Tool des Biohackings. Sei ein Biohacker!

  • Biohacking – Fitness steigern und an die Grenzen gehen
    Biohacking im Sport? Aber klar. Denn genau aus dem Spitzensport kommt das Wort Biohacking eigentlich. Es geht darum die Leistung zu optimieren. Vergiss allerdings nicht, dass Sport nicht alles ist und auch an anderen Stellen optimiert werden muss: Besserer Schlaf, bessere und gesündere Ernährung, Ruhephasen, mentale Gesundheit und Co. In diesem Artikel bist du allerdings…
  • Biohacking – die richtige Ernährung und Mineralstoffe
    Biohacking heißt Selbstoptimierung. Dabei zählt allerdings nicht nur Bewegung, Sport und Leistung, sondern natürlich auch die Ernährung. Mit drei Mahlzeiten ist die Ernährung sogar ein zentraler und wichtiger Bestandteil beim Biohacking. Gerade aus Nahrungsmitteln saugt der Körper die wichtigen Stoffe aus, welches sich positiv auf Wohlbefinden und Leistung auswirken. Wie du dich richtig Ernährst –…
  • Biohacking – Selbstoptimierung Tag und Nacht
    Du willst das Beste aus dir rausholen? Egal wie, wann und wo? Dann könnte Biohacking die mögliche Lösung für dich sein. Den mit Biohacking optimierst du Schlaf, Ernährung, Fitness sowie seelisches Wohlbefinden in einem. Dadurch kannst du aus deinen Körper und Geist das Optimum herausholen – und dies bereits in wenigen Tagen. Gesunder und tiefer…
  • Biohacking – So wirst du zum Biohacker (Anleitung)
    Du willst eigentlich immer nur das Beste für dich? Dann könnte Biohacking interessant sein, denn damit kannst du deinen Körper und Geist grenzenlos optimieren. Egal, in welcher Kategorie – ob Sport, Nahrung, mentale Kraft oder Schlaf. Biohacking ist in vielen Fällen einfach und kann schnell umgesetzt werden (wenige Wochen). Du fragst dich nun wie? Dies…

Related Posts