Die fünfte Frau, Buch, Henning Mankell

Die fünfte Frau (Henning Mankell) – Buchrezension

Rating: 3.83/5. Von 6 Abstimmungen.
Bitte warten...
Werbung / Advertisements

Die fünfte Frau von Henning Mankell gehört zur Standardliteratur für Schule und Leseratten. Wallander, ein schwedischer Polizist, steht vor einem weiteren unlösbaren Rätsel. Ob der Kommissar Wallander den Täter schnappen kann? Ob eine Vorgeschichte der Auslöser für die Morde ist?

Der Autor – Henning Mankell

Henning Mankell ist 1948 in Härjedalen geboren und der meistgelesene schwedische Schriftsteller, unter anderem wegen des Buches “Die fünfte Frau”. Er lebte als Theaterregisseur sowie als Autor.

Werbung / Advertisements

Inhaltsangabe – Die fünfte Frau

Die fünfte Frau, Buch, Henning Mankell
Die fünfte Frau, Buch, Henning Mankell

1993 fallen in Algerien fünf Frauen islamischen Fundamentalisten zum Opfer: Vier Nonnen und eine schwedische Touristin, die sich nur zufällig im Kloster aufhielt. Auf politischen Druck von oben beschließen die Ermittlungsbeamten, die fünfte Frau zu ignorieren. Sie vernichten jegliche Beweise, die auf einen Aufenthalt im Kloster hindeuten könnten. Zudem lassen sie die Schwedin an einem Autounfall ums Leben kommen. Das schlechte Gewissen treibt eine junge algerische Polizistin jedoch dazu, zumindest der Tochter des Mordopfers die Wahrheit zu erzählen.

Ein Jahr später ereignen sich innerhalb kurzer Zeit drei grausame und akribisch geplante Morde, die sogar Wallander, einem erfahrenen Polizisten, vor ein scheinbar unlösbares Rätsel stellen. Einen alten Mann findet man aufgespießt auf neun Bambusstangen in einer Grube, quasi ertrunken durch das viele Blut in seiner Lunge. Ein zweiter Mann wurde drei Wochen lang in Gefangenschaft gehalten, beinahe nackt an einen Baum gebunden und grausam erwürgt. Das dritte Opfer wurde, gefangen in einem festen Sack mit Gewichten, in einen See gestoßen und ertrank. Die ermordeten Männer weisen scheinbar keine Parallelen auf. Es handelt sich um anständige Bürger – ein pensionierter Autohändler der Gedichte schrieb, ein Blumenhändler und ein Forscher gegen Milchallergien an der Universität; die offensichtlich in keiner Verbindung zueinander stehen.

Die Morde haben eine Gemeinsamkeit

Doch nach und nach bekommt die makellose Fassade der Opfer Risse und Wallander stößt auf eine Gemeinsamkeit: Alle drei Männer waren brutale Menschen, die ihre Frauen auf grausame Art und Weise misshandelten. Zwei der Opfer ermordeten ihre Frauen sogar schließlich. Inzwischen ist Wallander davon überzeugt, dass es sich bei dem Mörder um eine Frau handelt. Über eine der misshandelten Frauen gelangen sie schließlich auf die Fährte der Mörderin, die bei der Bahn arbeitet. Wallander beschließt sofort, diese Frau näher zu untersuchen. Doch in ihrer Wohnung finden sie nur ein mysteriöses Notizbuch mit einer Liste. Als Wallander die ersten Namen der Liste sieht, gibt es keine Zweifel mehr. Die Namen stimmen mit denen der Opfer überein, auch das Todesdatum wurde notiert. Doch ein weiterer Name ist mit einem roten Rufezeichen angemerkt. In letzter Minute gelingt es Wallander und seinen Kollegen, den nächsten, brutalen Mord zu verhindern.

Schlussendlich wird die Mörderin, eine Frau, die ein geheimes Hilfsnetzwerk für misshandelte Frauen aufgebaut hatte, gefasst. Die Mutter der Täterin war vor über einem Jahr in Algerien von unbekannten Fundamentalisten ermordet worden. Dadurch wurde eine bis dahin gebundene Kraft in ihr freigesetzt und sie begann im Alleingang, Rache an brutalen Männern zu nehmen. Da sie lange Zeit in einem Krankenhaus mit misshandelten Frauen zu tun hatte, kannte sie eine Menge Namen und Adressen und wählte ihre Opfer nach Zufall aus. Zum Schluss begeht die Mörderin im Polizeigewahrsam Selbstmord.

Werbung / Advertisements

Meine Meinung

Was mich an diesem Buch beeindruckt, ist die brillante Schilderung der Ermittlungsarbeit. Mankell gelingt es immer wieder in diesem Roman auf diese psychologischen Zustände zu reagieren und sie wirkungsvoll in die Geschichte einzubauen.

Andererseits ist das Buch für einen Kriminalroman ziemlich langweilig und es reicht wenn man jede 10 Seite liest. Meine Bewertung: Sollten Sie einmal nicht einschlafen können und Kriminalromane lieben, dann wissen Sie was Sie kaufen müssen.

Werbung / Advertisements

TV

Henning Mankells Buch “Die fünfte Frau” wurde verfilmt.

Mehr  Bücher

Nicht das richtige für dich? Dann findest du auf der Übersichtsseite mehr Lesespaß.

Rating: 3.83/5. Von 6 Abstimmungen.
Bitte warten...
Werbung / Advertisements
Werbung / Advertisements