Menu Close

QLED, OLED, Plasma oder LED – Fernseher

Info
Posted in Ratgeber

Fernseher gibt es wie Sand am Meer. In einem anderen Blog habe ich bereits über die richtige Größe bzw. die richtige Ausstattung geschrieben. In diesem Blog möchte ich euch die Bildschirmtechnologien näherbringen. In letzter Zeit haben sich eigentlich vier verschiedene Varianten durchgesetzt: LED, Plasma, QLED und OLED. Doch worin liegt der Unterschied? Ist die Preisdifferenz berechtig? Welcher Fernseher ist somit der optimale aus Preis-Leistung Sicht?

Eines sollte noch bedacht werden: Es kommt auch auf das Budget an. Besser du verzichtest eventuell auf eine teurere Bildschirmtechnologie und investierst dafür in die Ausstattung (zum Beispiel WLAN).

Plasma oder LED?

Ein LED TV ist einer Weiterentwicklung des LCD (Flüssigkristalle) TVs, welche das analoge Röhrenfernsehen ablöste. LED bietet einige Vorteile gegenüber LCD. Die Bildqualität eines LCD Bildschirmes hängt sehr stark vom Blickwinkel ab, da es allerdings die Standardtechnolgie ist, sind LCD Bildschirme äußerst billig.

LED Bildschirme optimieren die Schwächen des LCD Bildschirms und besitzen Leuchtdioden. Dadurch sind jene im Stromverbrauch äußerst effizient und weißen eine lange Lebensdauer aus. Zudem können LED Bildschirme extrem flach gebaut werden. Dadurch hat LED eine ausgezeichnete Bild- und Farbqualität aus mehren Blickwinkeln.

Wem der Stromverbrauch egal ist und nur die äußerst hohe Bildqualität interessiert greift zum Plasmafernseher. Dieser sticht durch Farben und enormer Bildschärfe hervor. Der Fernseher eignet sich somit gut für jeden Blickwinkel. Der Plasmafernseher wird zudem nicht aus Kristallen oder Dioden sondern mithilfe von Plasma (Gasentladung) betrieben. Zudem haben Plasma Fernseher nur eine begrenzte Lebensdauer von wenigen Jahren.

Unterschied zwischen QLED und OLED

Bei OLED (Organic Light Emitting Diode) und QLED dreht sich alles um eine Quantum Dot Technologie. QLED ist somit eine Weiterentwicklung und gibt ein präzisere und reinere Lichtfarben dar. Im Speziellen geht es hier um einen höheren Kontrast und vor allem ein tieferes Schwarz. Diese Eigenschaft ist vor allem bei dunklen Szenen in Filmen nützlich, da herkömmliche Fernseher (selbst mit HDR) hier schlechte Ergebnisse liefern.