Menu Close

Stromkosten sparen

battery
Posted in Ratgeber, Energie

Fast gänzlich unentdeckt blieben bei vielen die monatlichen Preise, welche sich an den Börsenwert bzw. Börseneinkaufspreis mit einem Preisaufschlag orientieren. Das Zuckerl dabei: Viele Anbieter legen den Cap (also das Maximum) mit den klassischen Tarifen fest. Dies heißt de facto folgendes: Ist der Strom auf der Börse teurer, zahlt der Kunde nicht mehr als im bisherigen Tarif – ist er jedoch günstiger kann man so richtig sparen – im Sommer bis zu 50%, im Herbst und Frühling an die 25%, im Winter meist nichts. In Summe ergibt sich so je nach Verbrauch eine Ersparnis zwischen 20 und 30 Prozent – allerdings natürlich nur auf den Energiepreis plus Steuer. Davon unabhängig sind Netz- und sonstige rechtliche Abgaben. Für die gesamte Stromrechnung macht dies allerdings (bei Annahme von 30% Energiekosten und 30% Ersparnis) noch immer eine Reduktion von rund 10% aus.

Alternativ kann auch mit vielen Vorteilsmodellen gespart werden – dabei geht es nicht nur um Wechsler. Abbucherbonus und Online Rechnung bietet oft jährliche Vorteile. Oftmals sind auch teurere Tarife besser, wenn diese einen jährlichen Vorteil gewähren.

Related Posts