Karlskirche Wien

Erleben und entdecken Sie die bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Wien

Rating: 4.00/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

Wien erleben

Werbung / Advertisements

Erleben Sie Wien einmal richtig. Im folgenden finden Sie eine Liste an besonderen Sehenswürdigkeiten. Dieser Blogpost integriert sich in die Entdecken und Erleben Guides und betitel sich als Wien erleben. Also lassen Sie sich inspirieren von den Angeboten und Aktivitätsmöglichkeiten in der österreichischen Bundeshauptstadt Wien.

Advertisement

Wien ist die österreichische Hauptstadt im gleichnamigen Bundesland Wien. Mit einer Fläche von 414 Quadratkilometer ist Wien nur halb so klein wie Berlin. Dafür weist Wien im Gegensatz zu anderen Großstädten nur 1,76 Millionen Einwohner auf. Dies ist vergleichbar mit der ungarischen Hauptstadt Budapest. Die österreichische Hauptstadt gliedert sich zudem in 23 Gemeindebezirke. Die umliegenden und näheren Städte sind Brünn und Prag im Norden, Bratislava im Osten, Eisenstadt und Graz im Süden sowie St. Pölten, Linz, Salzburg und München im Westen. 

Werbung / Advertisements

Anreise

Die Anreise nach Wien ist einfach – das parken allerdings schon etwas schwieriger. Stressfrei und komfortabel lässt sich Wien mit der Bahn, Bus oder Schiff erreichen. Wien wird durch die regionalen Bahnanbieter ÖBB (Österreichische Bundesbahn) und Westbahn sowie international durch Intercity, Eurocity und Nachtzüge angesteuert. Zudem gibt es eine Menge an S-Bahnen wie der Badner Bahn und den öffentlichen Verkehrsbetrieb Wien Linien für die innere Zone. Per Bus entweder mit zahlreichen Reiseanbieter oder per Flixbus / Mein Fernbus. Da Wien an der Donau liegt, halten zahlreiche Schiffe in Wien – von Ausflugsschiffen bis hin zu Twin-City Liner. Der Flughafen Wien-Schwechat ist bequem mit der S-Bahn oder der CAT (City Airport Train) erreichbar. Für Autos gibt es Parkgaragen oder die etwas unkomfortablen Parkzonen. Doch hier ist ein Parkschein in einer Trafik nötig. 

Sehenswürdigkeiten

Wien besitzt eine Unmenge an Sehenswürdigkeiten. Meist reicht nicht mal eine Woche aus, um alles in Wien gesehen und entdeckt zu haben. Aber die wichtigsten befinden sich in der Innenstadt sowie entlang der Ringstraße. Hier befinden sich die Oper, der Stephansdom und die Karlskirche, die Oper, das Parlament und das Rathaus und viele weitere historische Gebäude. Etwas außerhalb das berühmte Wiener Riesenrad, der Donauturm so wie das über Grenzen bekannte Schloss Schönbrunn mit Tiergarten. 

Wiener Rathaus

Das an der Ringstraße gelegene Wiener Rathaus ist ein Must-See für jeden Wien Besuch. Mit seinem 203 Meter hohen Rathausturm ist es das höchste Gebäude in der näheren Umgebung. Zudem gibt es die Möglichkeit einer kostenlosen Führung durch die Räumlichkeiten und Säle des Hauses. Diese dauert ungefähr eine Stunde und führt Sie von den Sitzungssaal bis zum Festsaal durch alle wichtigen Zimmer. Eine ausführliche Beschreibung könnt ihr im Post “Kostenlose Wiener Rathausführung” lesen.

Auf dem Turm des Rathauses befindet sich eine Statue, der sogenannte Rathausmann. Eine Kopie des Wiener Rathausmann kann im vor dem Rathaus gelegenen Rathausplatz besichtigt werden. Er befindet sich im südwestlichen Teil des Parkes. 

Du erreichst das Wiener Rathaus am schnellsten mit der U2 (violette Linie) an der Haltestelle Rathaus. Die U2 muss vom Karlsplatz und Volkstheater auskommend in Richtung Seestadt bestiegen werden. Vom Pratterstern oder Schottentor in Richtung Karlsplatz. 

Schönbrunn

Der Abschnitt Schönbrunn umfasst das Schloss, den wunderschönen Garten rund um das Schloss, den Tiergarten sowie die Gloriette. Die Gegend wird gerne von Sportlern für einen Lauf oder als Walking-Strecke genützt. 

Schloss Schönbrunn

Wiens berühmtestes Schloss ist immer einen Besuch wert. Egal ob die kleine Imperal-Tour mit den Repräsentationsräumen und Privatgemächern aus der Kaiserzeit oder der großen Grand-Tour mit den Räumen aus dem 18. Jahrhundert. Für den Museumsbesuch sollte mindestens eine Stunde eingeplant werden.

Mit den preisgünstigen Kombitickets kann auch der Irrgarten, der Orangeriegarten, der Kronprinzengarten als auch die Aussichtsterrasse auf der Gloriette (Classic Pass) erlebt werden. Weiters gibt es das Gold Pass Ticket mit welchem du zusätzlich noch den Tiergarten Schönbrunn, das Wüstenhaus, das Palmenhaus, die kaiserliche Wagenburg sowie das Schloss Hof (Landsitz von Prinz Eugen von Savoyen im Marchfeld) besuchen kannst. Mit dem Sissi Ticket stehen auch das Sissi Museum sowie die Kaiserappartments und die Silberkammer in der Wiener Hofburg kostengünstig zur Option. Je nachdem wie lange du in Wien bist und welche Interessen dich am meisten anziehen solltest du nach Einzelticket oder jeweiligen Kombinationsticket entscheiden. Am besten du überlegst dir schon im vorhinein einen groben Plan, welche Sehenswürdigkeiten du bestaunen willst.

Kostenfrei kann das Schloss, die Schlossgärten sowie die Gloriette von außen besichtigt werden. Genießen Sie prachtvolle Gärten, den Rosengarten sowie den spektakulären Ausblick über Wien und Umgebung. 

Du erreichst das Schloss Schönbrunn mit der U-Bahnlinie 4 (grüne Linie) an der Haltestelle Schönbrunn. Die U4 bedient Karlsplatz, Landstraße und Schwedenplatz und muss in Richtung Hütteldorf bestiegen werden. 

Gloriette

Von der Wiener Gloriette hast du einen spektakulären Blick über Wien. Zudem auf das Schloss Schönbrunn und die umgebenden Gärten. Bei Touristen ist dieses Motiv besonders beliebt, da die Highlights von Wien (Schloss und Innenstadt) auf ein Foto passen. Weiters gibt es die Möglichkeit eines Besuchs in einer Cafeteria, welche auch Frühstück sowie ein großes Tortensortiment anbietet. Die Preise sind moderat im oberen Mittelfeld zu finden, die Terrasse allerdings befindet sich auf der zu Wien abgewandten Seite. 

Tiergarten Schönbrunn

Wiens Tierpark Schönbrunn ist weit über die Grenzen des Landes hin bekannt. Er gilt als der älteste noch bestehende Zoo – obwohl solche Angaben immer umstritten sind. Den letzten Medien-Schub bescherten der Tiergarten die Geburten der großen Pandababys. Doch auch sonst lässt er mit über 700 Tierarten und fast 8000 Tieren die Herzen höher schlagen. Einmalig und besonders sind natürlich die zahlreichen Fütterungen sowie kleine Tierbabys. Der Park bietet Shops sowie verschiedene Themenhäuser (zum Beispiel das Regenwaldhaus).

Pro Jahr besuchen mehr als zwei Millionen Besucher den Tiergarten Schönbrunn. Der Tierpark ist rund um das Jahr gut besucht, an schönen Sommertagen in den Ferien oder Aktionstagen jedoch oftmals überlaufen. Wem der Wiener Tiergarten zu voll ist, kann auf einen anderen österreichischen Tiergarten ausweichen, zum Beispiel den Tierpark Herberstein.

Sparen kannst du im Tierpark sowie weiteren Sehenswürdigkeiten mit der Kombinationskarte. Die beliebteste Kombination ist der Wiener Tierpark und das Wiener Riesenrad.

Du erreichst den Tiergarten Schönbrunn mit der U4 (grüne Linie) an der Haltestelle Hietzing. Danach folgst du am besten den Hinweisschildern. Weitere Eingänge sind beim Schloss Schönbrunn und bei der Gloriette (allerdings nicht immer geöffnet beziehungsweise veränderte Öffnungszeiten oder nur als Ausgang). Die U4 Station Hietzing wird bequem via Schwedenplatz, Landstraße, Karlsplatz, Längenfeldgasse in Fahrtrichtung Hütteldorf erreicht. 

Der Wiener Prater

Das ehemalige Jagdgebiet der Kaiser der Monarchie ist heutzutage für jedermann zugänglich und zugleich beliebtes Erholungsgebiet. Weltweite Bekanntheit erhielt der Prater durch seinen Vergnügungspark mit zahlreichen Vergnügungsstätten sowie Restaurants. Die bekanntesten Objekte im Wiener Prater sind das Wiener Riesenrad sowie das (Restaurant) Schweizer Haus.

Du erreichst den Wiener Prater mit der U1 (rote Linie zum Beispiel ab Südtirolerplatz, Karlsplatz und Stephansdom) und U2 (violette Linie zum Beispiel ab Karlsplatz, Volksgarten, Schottenring), sowie S-Bahnen an der neu errichteten Haltestelle Praterstern. 

Das Wiener Riesenrad – Oft kopiert doch nie erreicht

Das Wiener Riesenrad wurde oftmals in anderen Städten (London, Singapur, Hongkong) kopiert, aber den Charm als auch die Einzigartigkeit hat kein anderes Riesenrad je erreicht. Es ist und bleibt einzigartig. Gerade deswegen darf der Besuch des im Prater gelegenem knapp 65 Meter hohen Rades auf keiner Wien Reise fehlen. Die 15 Waggons befördern die Fahrgäste mit einer Geschwindigkeit von bis zu 2,7km/h (0,75m/s) einmal um die Achse. Dabei genießt Sie einen spektakulären Ausblick über Wien und die Umgebende Region von Niederösterreich. Die Umdrehung dauert ungefähr 10-15 Minuten.

Das Wiener Riesenrad kann zudem für ein Dinner oder einen Cocktail in den dafür eigens ausgestattete Waggons gemietet und gebucht werden.

Werbung / Advertisements

Egal ob Sie das Riesenrad am Tag besuchen oder in der Nacht die romantische Stimmung von Wien genießen – ein Besuch ist immer empfehlenswert. Preisgünstiger gibt es das Riesenrad mit den Kombinationstickets (z.B. mit dem Tierpark Schönbrunn, Donauturm oder Madam Tussauds).

Du erreichst das Wiener Riesenrad im Prater mit der U1 und U2 sowie der S-Bahn an der Haltestelle Praterstern.

Der Naschmarkt

Der Wiener Naschmarkt bietet für jeden den richtigen Genuss. Egal ob frisches Obst und Gemüse, Kräuter, Fruchtsäfte, Fisch oder Fleisch. Von exotischen Angeboten bis zu heimischen Spezialitäten kann auf dem Wiener Naschmarkt alles erworben werden. Zudem befinden sich auf dem Naschmarkt einige Stände auf welchen Handwerkskunst und Stoffe angeboten werden. Zahlreiche kleine Restaurants laden zum verweilen ein. Auch zur kalten Jahreszeiten ist mit decken und Heizstrahler für wohliges Befinden gesorgt.

Update: Leider ist der Naschmarkt an manchen Tagen etwas abgebrannt und hat damit nicht mehr den Charme eines großen Marktes. Auch die Preise sind an manchen Ständen sehr gesalzen. Zudem sperren nicht alle Stände täglich auf, wodurch die angenehme Markt-Atmosphäre nicht immer aufkommt. Am besten wird der Naschmarkt an einem schönen sonnigen und warmen Tag besucht. 

Kulinarischer Tipp: Besonders gut sind die Falafeln mit verschiedenen frisch hergestellten Sorten an Saucen. Sie sollten warm und vor Ort verspeist werden. 

Du erreichst den Wiener Naschmarkt mit der U1 (rote Linie), U2 (violette Linie) sowie U4 (grüne Linie) an der Haltestelle Karlsplatz sowie der U4 an der Haltestelle Kettenbrückengasse. Der Naschmarkt befindet sich direkt über der grünen U-Bahn Linie 4 zwischen Karlsplatz und Kettenbrückengasse. An der Station Karlsplatz kann zudem die Karlskirche besucht werden.

Die Hofburg

Die Hofburg ist Sitz des österreichischen Bundespräsidenten. Des weiteren sind dort die österreichische Nationalbibliothek, die spanische Hofreitschule sowie das Sissi Museum einquartiert. Von außen ist die Hofburg ein schönes historisches Gebäude mit einem netten Park. 

Schlendere durch den Burggarten, über den Heldenplatz oder durch das Heldentor. Besuche das nahe gelegene Albertina Museum oder das Schmetterlingshaus. 

Die Hofburg erreichst du mit der U3 (orange Linie) an der Haltestelle Herrengasse. 

Kirchen in Wien

Die schönsten Kirchen in Wien sind der Stephansdom, die Karlskirche sowie die Votivkirche. Alle Kirchen sind einen Besuch sowie eine Besichtigung wert.

Werbung / Advertisements

Die Karlskirche

Karlskirche Wien
Karlskirche Wien

Die Karlskirche liegt am Karlsplatz in der näher der Wiener Technischen Universität umgeben von einem Springbrunnen. Du kannst die Karlskirche allerdings nur gegen Entgelt besichtigen. Dafür bekommen die Besucher und Besucherinnen auch eine Fahrt mit dem Lift auf die Höhe der Fresken. Zudem gibt es die Option die Kuppel zu erklimmen. Von dort hast du einen besonderen Ausblick auf die Wiener Innenstadt.

Du erreichst die Karlskirche mit dem davorgelagerten Karlsplatz mit der U1 (rote Linie), U2 (violette Linie) sowie U4 (grüne Linie) an der Haltestelle Karslplatz. Zudem wird der Karlsplatz von Bus- und Straßenbahnlinien der Wiener Linien sowie der Badner Bahn bedient.

Der Stephansdom

In Herzen Wiens am Stehpansplatz gelegen befindet sich Wiens berühmteste Kirche, der Wiener Stephansdom. Dort hast du die Möglichkeit die Pummerin (eine berühmte (Kirchen-)Glocke) im Nordturm oder den Ausblick auf dem Südturm zu genießen. Zudem kannst du gegen Entgelt den Dom sowie den Domschatz besichtigen.

Kostenlos kannst du hingegen die Atmosphäre nur von hinten bzw. von der einen Seite des Doms genießen. Vor dem Stephansdom kannst du zudem eine Fiakerfahrt unternehmen oder die nahe gelegenen Shoppingstraßen nützen.

Der Stephansdom wird mit der U1 (rote Linie) sowie U3 (orange Linie) an der Haltestelle Stephansplatz erreicht. In der Nähe befinden sich die Shoppingstraßen Kärtnerstraße und Graben. 

Einkaufsmöglichkeiten

Zum Shoppen warten die im Zentrum gelegene Kärntnerstraße sowie der Graben. Ein wenig außerhalb zwischen Ringstraße und Westbahnhof befindet sich Wiens Mariahilferstraße, die berühmteste Einkaufsstraße. Hier findet jeder das Passende!

Du erreichst die Kärnternstraße sowie den Graben mit der U1 (rote Linie) sowie U3 (orange Linie) an der Haltestelle Stephansplatz. Zudem erreichst du die Kärntnerstraße mit der U1 (rote Linie), U2 (violette Linie) sowie U4 (grüne Linie) an der Haltestelle Karlsplatz. Die Mariahilferstraße erreichst du mit der U2 (violette Linie) an der Haltestelle Museumsquartier, der U3 (orange Linie) an den Haltestellen Neubaugasse und Zieglerstraße sowie der U3 (orange Linie) und U6 (braune Linie) an der Haltestelle Westbahnhof.

Galerie zu Wien erleben

Hier findet ihr einen Überblick über alle Fotos von den Blogserien über Wien. 

Weitere Informationen und Städte Guides

Weitere Städte und Ortschaften könnt ihr im Blogbeitrag „Entdecken und Erleben“ finden. Eine Gesamtübersicht über die Kurz-Guides (Tages Guides und 3 Stunden Guides) findet ihr in dem Blogpost „24 Stunden – 1 Tag”.

Advertisement
Advertisement

Rating: 4.00/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...
Werbung / Advertisements
Werbung / Advertisements