Menu Close

Honeycomb Bravo Throttle Quadrant Konfiguration

WhatsApp Image 2022 01 24 at 22.09.44
Posted in Honeycomb Bravo Quadrant Throttle, FlyByWire Simulations, Hardware, MSFS, Spad.Next, Spiele, Technik & Medien

In diesem Beitrag möchte ich dir die Konfiguration des Honeycomb Bravo Throttle Quadranten vorstellen. Ich beschäftige mich derzeit mit Commercial Aviation, sodass die Konfigurationen hier eher für den A320, den A32NX von FlyByWire, die B787, B747 sowie die restlichen kommerziellen Flugzeuge gibt. Viele Funktionen sind aber auch auf die General Aviation übertragbar, sodass du hier keine Angst haben müsst – meist musst du lediglich die Achsen (etwa die Schubhebel) anders belegen. Außerdem gibt es noch einige Tools und zusätzliche Software, welche du in Betracht ziehen solltest, um das meiste aus deinem Honeycomb Bravo Throttle Quadrant zu holen.

Die vollständige Tastaturbelegung des Honeycomb Bravo Throttle Quadrant kannst du im Beitrag Tastaturbelegung des Honeycomb Bravo Throttle Quadrant nachlesen.

Microsoft Flight Simulator

Der Honeycomb Bravo Throttle Quadrant kommt im Microsoft Flugsimulator derzeit konfiguriert für General Aviation. Dies bedeutet, dass du das Profil, welches dir Microsoft erstellt eigentlich für Commercial Aviation nicht verwenden kannst. Auch solltest du dir mehre Profile anlegen, etwa eines pro Flugzeug (ein A320 hat eine andere Belegung der Schubhebel als etwa eine B747). Du kannst die Profile anschließend immer wieder kopieren. Nähere Informationen zum Flugsimulator findest du in den Beiträgen Microsoft Flight Simulator 2020 sowie Microsoft Flight Simulator – Game of the Year Edition.

Better Bravo Lights

Als erstes möchte ich dir das kostenlose Tool Better Bravo Lights an Herz legen. Better Bravo Lights (BBL) ist ein alternativer „besserer“ Ersatz für das Aerosoft Honeycomb Bravo Throttle Lights Tool (auch bekannt als „AFC Bridge“). Dabei ist Better Bravo Lights vollständig eigenständig und der originale Honeycomb Bravo Lights-Treiber wird deshalb nicht benötigt. Das Tool gibt es zum kostenlosen Download auf Flightsim.to oder auf Github. Die Installationsanleitungen sind einfach gehalten: Den Ordner entzippen, in den Community Folder kopieren und eine Datei ausführen. Anschließend den Flugsimulator neu starten und viele LED Lichter für MSFS werden funktionieren.

Ich empfehle dir das Tool zu nützen, da du alle LEDs dir beliebig belegen kannst. Keine Sorge, die LED Belegung ist für viele Flugzeuge des MSFS als auch bereits für den FlyByWire konfiguriert. Du hast allerdings außerdem noch die Möglichkeit LED Lichter umzumappen und sie dadurch zweckentfremden, etwa wenn du die Lichter anders belegen möchtest. Ich finde, nur mit dieser Software und den LEDS wird der Honeycomb Bravo Throttle Quadrant erst zum guten Produkt.

Spad.Next

Spad.Next ist eine kostenpflichtige Software, welche die Konfiguration von verschiedene Panels und Eingabegeräte für Simulatoren (u.a. Flugsimulatoren) zulässt. Dabei wird auch der Honeycomb Bravo Throttle Quadrant unterstützt (allerdings ohne vorbereitete Profile). Mit Spad.Next können Variablen (etwa A32NX Variablen) ausgelesen werden sowie KeyEvents sowie Parameter über die SimConnect Schnittstelle übertragen werden. Damit kannst du dein Flugzeug mit verschiedenen Hardware Tasten steuern und auf einen Key auch mehrere Aktionen belegen.

Außerdem gibt es mit dieser Software die Möglichkeit zur Erstellung von lokaler Variablen sowie Bedingungen. Letzeres ist nötig, um die Autopilotenfunktion vom Honeycomb Bravo Throttle Quadrant verwenden zu können. Am Selektor wählst du etwa welchen Wert du ändern möchtest (Heading, Speed, Altitute) und mit dem Drehknopf kannst du anschließend den Wert einstellen. Dies ist notwendig, da es – anders als im Flugzeug – nur einen Drehknopf gibt.

Konfiguration für den FlyByWire A32NX

FlyByWire hat aus dem A320 vom Microsoft Flight Simulator ein wunderschönes Schmuckstück gemacht. Dies bedeutet, dass viele Funktionen bereits vollständig implementiert sind – dafür allerdings auch zusätzliche Variablen benötigt werden. Das Auslesen dieser Variablen bzw. Kommandos zu senden erfolgt über die LVAR Bridge sowie SimConnect. Andere Variablen sind natürlich auch Teil des herkömmlichen Flugsimulators. Aus diesem Grund, kann der Honeycomb Bravo Throttle Quadrant nicht gleich für den A32NX verwendet werden, sondern benötigt noch einiges an Anpassungen. Die empfohlen Anpassungen findest du im Beitrag Konfiguration des Honeycomb Bravo Throttle Quadrant für den A32NX.

Mehr zum Thema Honeycomb Bravo Throttle Quadrant

Mehr zum Honeycomb Bravo Throttle Quadrant gibt es auf der Übersichtsseite zum Honeycomb Bravo Throttle Quadrant sowie dem Honeycomb Bravo Throttle Quadrant Test und Empfehlung.

Related Posts