Menu Close

Schutz vor Corona ohne Masken / nach Ende der Maskenpflicht

Smiley Corona
Posted in Corona, Gesundheit, Ratgeber, Sport & Health

Viele sind geimpft und trotzdem passieren hin und wieder Impfdurchbrüche – auch wenn jene nicht mit schweren Erkrankungen ins Spital geliefert werden. Doch auch für Geimpfte gibt es einige Tipps, wie du dein Immunsystem auf den neuesten Stand bringst und die Corona Viren minimieren kannst. Für Geimpfte empfiehlt sich hierbei die Kombination aus Nasenspray und Mundwasser, wodurch die Virenlast erheblich minimiert wird. Gepaart mit einer Impfung und einem guten Immunsystem ist es Corona fast nicht möglich den Körper zu befallen. Auch das Wissen über den aktuellen Stand der Antikörper mittels einen Antikörpertest ist ratsam. Auskunft geben darüber die Artikel Corona Antikörper BAU Wert sowie Wie viel Antikörper sind genug? Corona und der BAU Wert.

Impfung

Ein großer Schutz ist die Impfung – was allerdings viele nicht bedenken: Im Besten Fall schützt die Impfung zu 90% vor schweren Covid Verläufen. Vor einer Corona Ansteckung schützt die Impfung Bestens zu 60%. Von den schweren Corona Verläufen sterben – je nach Land – ca. 20% der Personen. Bei reinen Ansteckungen entwickelt sich bei 10% zudem Long Covid. Dies bedeutet für eine Gruppe von 1000 geimpften Personen (durchschnittlich und statistisch) folgendes:

  • 1000 Personen sind geimpft
  • 400 Personen werden sich davon trotz Impfung anstecken, 600 Personen werden sich nicht anstecken
  • 40 Personen landen auf der Intensivstation (10% von 400)
  • 8 Personen sterben (20% von 40)
  • 40 Personen werden unter Long Covid leiden

Zum Vergleich nun bei ungeimpften Personen und der Annahme, dass etwa 80% sich im Laufe anstecken werden. Es gibt keinen Schutz vor schweren Corona Verläufen, sodass von 25% ausgegangen werden muss.

  • 1000 nicht geimpfte Personen
  • 800 Personen werden sich anstecken
  • 200 Personen landen auf der Intensivstation
  • 40 Personen sterben
  • 80 Personen werden unter Long Covid leiden

Dadurch ergeben sich nachfolgende Aussagen:

  1. Eine Impfung schützt vor einer Ansteckung in 1 von 2 Fällen (50% weniger Risiko)
  2. Eine Impfung schützt vor einer Intensivstation in 1 von 5 Fällen (80% geringeres Risiko)
  3. Eine Impfung schützt vor einem Tod in 1 von 5 Fällen (80% geringeres Risiko)
  4. Eine Impfung schützt vor Long Covid in 1 von 2 Fällen (50% weniger Risiko)

Masken

Weiterhin bieten Masken (richtig getragen) den größtmöglichen Schutz vor Corona. Hier sind vor allem FFP3 Masken besonders geeignet, da jene die Aerosole herausfiltern. Dabei Schützen diese Masken nicht nur Andere, sondern eben auch den Träger. Die Filterwirkung beträgt bei FFP3 Masken immerhin 99%, wodurch jene (richtig getragen) vor Corona – aber auch anderen Viren – schützen.

Beachte, dass MNS nur andere, nicht aber den Träger selbst schützen kann. FFP2 Masken schützen ebenso den Träger als auch Andere, weshalb sollte allerdings FFP2 getragen werden, sofern Preis der gleiche und die Schutzwirkung erheblich erhöht werden kann.

Weitere Informationen findest du in den Artikeln FFP Masken und OP Masken / Mund Gesicht Masken sowie FFP2 Masken.

Mundwasser für den Mund- & Rachenraum

Die häufigste Ansteckung mit Corona findet durch die Atemwege, also den Mund und Rachenraum statt. Aus diesem Grund sollten diesen Bereiche – vor allem ohne Maske – geschützt werden. Wie dies funktioniert ist eigentlich nicht so schwer. Bereits einfaches Mundwasser mit welchem 30 Sekunden gegurgelt wird reicht dafür vollkommen aus. Wichtig ist allerdings, dass dieser Vorgang regelmäßig gemacht wird, also vor der Exposition und danach. Dabei gilt es jedoch zu Beachten, dass das Mundwasser Alkohol enthaltet – es darf sich somit um kein mildes Mundwasser handeln, welches auf einer anderen Basis wirkt. Leider gibt es nur eine Handvoll von Mundwässern mit Alkohol, sodass die Inhaltsstoffe beachtet werden sollten. Alternativ hilft natürlich auch Gurgeln mit starken Alkohol – sofern nichts anders zur Hand ist. Dies tötet zumindest einige Viren im Mund- und Rachenraum ab, sodass auch dies ein Trick zum Schutz vor Corona ist.

Nasenspray für den Nasen- & Rachenraum

Zahlreiche Studien sind derzeit der Meinung, dass Carragelose die Ansteckungswahrscheinlichkeit vor Corona reduzieren könnte. Es ist aber noch unklar ob dies aufgrund des Sprays (Befeuchtung der Nase) oder des Wirkstoffes (Rotalgen) passiert. Auch die Häufigkeit, in welcher das Nasenspray gesprüht werden sollte, ist derzeit nicht bekannt. Derzeit wir Carragelose bei vielen anderen Erkältungsviren zur Vorbeugung eingesetzt und hat sich bewirkt. Carragelose legt sich als Schutzfilm und wirkt als 80% Barriere, wobei dies unabhängig für viele Viren gilt (u.a. auch Grippeviren). Weitere Informationen gibt es im Artikel Carragelose (Rotalgen) gegen Corona (COVID-19).

Zirbe, Zirben Öl und Waldspaziergänge

Waldspaziergänge haben bisher immer schon aufgrund der guten Luft für ein erhöhtes Wohlbefinden gesorgt. Ein 20 minütiger Waldspaziergang reicht aus um sich zu generieren und gesunden frischen Sauerstoff zu tanken. Doch auch das Immunsystem wird durch diese Aktion gestärkt – einerseits durch die Bewegung, andererseits durch die Aufnahme von gesunden Stoffen sowie der verminderten Aufnahme von Giftstoffen. Vor allem die Zirbe hat sich in letzter Zeit an die Spitze beim Thema Wohlbefinden und Gesundheit gesetzt. Sei es nun ein Zirbenkissen, ein Zirbenbett oder Zirbenduft. Aus diesem Grund dürfte die Zirbe und Wälder auch für ein gesundes und starkes Immunsystem sorgen, welches in weiterer Weise auch besser vor Corona schützen kann. Weitere Tipps zur Zirbe findest du auch im Artikel Besser einschlafen – Tipps & Tricks für einen gesunden Schlaf.

Vitamin D

Vitamin D gilt mittlerweile als eines der wichtigsten Vitamine in der heutigen Zeit und gilt oftmals als Mangelvitamin. Die Ursachen sind dabei der Wandel der Zeit. Anstelle von vielen Berufen im primären Sektor (Landwirtschaft, Bauarbeit) gibt es immer mehr Jobs im tertiären Sektor (etwa Bürotätigkeiten). Zusätzlich folgt Bequemlichkeit (Auto, Essenslieferungen) und viele mediale Angebote (Streaming, Smartphone, Games). Die Zeit im freien in der Sonne ist daher mittlerweile so minimiert, dass der Körper nicht mehr im Stande ist genügend Vitamin D herzustellen. Dabei sorgt genau dieses Vitamin für ein gutes Immunsystem, beugt Krebs und Depressionen vor, senkt das Knochenbruchrisiko und steigert – vor allem im Alter – die Gedächtnisleistung. Vitamin D wird zudem auch im Zusammenhang mit Corona beworben – allerdings durch ein besser funktionierendes Immunsystem.

Mehr über Vitamin D kannst du in in einem informativen Artikel über Vitamin D und der zuverlässige Schutz vor Krebs und Depressionen lesen.

Related Posts