Menu Close

Der Wipfelwanderweg – Wandern über den Wipfeln von Rachau im Murtal

Rachau Aussichtsturm
Posted in Reisen, Fitness, Österreich, Steiermark

Der Wipfelwanderweg Rachau

Hoch oben stehend überblickt man die Berglandschaft und Almen des Murtals. Nein, es handelt sich dabei nicht um eine neue Aussichtswarte sondern Sie stehen mitten im Wald. Mit den Baumwipfel in greifbarer Nähe und diesem spektakulären Panorama trumpft der Wipfelwanderweg Rachau.

Rachau Wipfelwanderweg
Wipfelwanderweg Rachau

Der Zustieg

Startpunkt ist das Kartengebäude mit Souvenirshop sowie Restaurant. Parkmöglichkeiten sind in ausreichender Anzahl vorhanden.

Der Zustieg besteht aus einem flach angelegten Schotterweg entlang des Waldes auf der rechten und Felder auf der linken Seite. Auf der Waldseite gibt es einige Spielsachen für Große und Kleine – zum Beispiel einen  Slackline Parcours, Kegelwerfen, Ringwerfen oder Barfußweg.

Zu guter Letzt geht es über die Himmelstreppe mit 148 Stufen aufwärts auf den Grad des Hügels. Danach erfolgt noch ein kurzer Waldweg (ca. 500 Meter) bis zum Einstieg des Wipfelwanderweges. Auch hier hat man sich gewisse Unterhaltungspunkte ausgedacht wie zum Beispiel ein Klangspiel.

Hoch über den Boden in den Wipfeln

Beim Einstieg gibt es die letzte Chance für eine Toilette. Zudem befinden sich dort Ziegen (allerdings kein Streichelzoo). Der Wipfelwanderweg hat insgesamt 1300 Stufen und 3 Aussichtstürme (Nr. 19, 27 sowie 28) für einen optimalen Rundblick. Nach dem ersten Aufstieg geht es auch weiterhin meist bergauf. Auch hier hat man sich die Mühe gemacht und Attraktionen eingebaut, wie zum Beispiel ein Quiz oder eine Musikanlage. Highlight ist die 4 Meter Lange Aussichtsplattform am Ende des Wipfelwanderweges – rund 25 Meter über dem Abgrund mit atemberaubender Aussicht über das Murtal. Der Ausstieg ist mittels 30 Meter langer Rutsche (leider relativ langsam) oder alternativ einer normalen Treppe. Dort ist auch ein Kinderspielplatz untergebracht.

Rachau Murtal
Aussicht auf das Murtal von Rachau

Der Rückweg

Sie kehren über den Wald- bzw. Forstweg welcher mit Vogelskulpturen gestaltet ist (Vogelsteig) zurück zum Einstieg. Danach folgt die Waldwanderung am Grad, die Himmelstreppe und via Feldweg zurück zum Eingang/Parkplatz.

Die gesamte Gehzeit beträgt ungefähr 2 Stunden. Rechnen Sie aber mit Pausen für Fotos & Co mindestens 3 Stunden ein.

Aktuelle Beiträge

Werbung / Ad:

Weitere Informationen & Aktivitäten

  • Am Entspannungspfad können meditative Bewegungsübungen ausprobiert werden.
  • Für Verliebte kann der Turm der Herzen gemietet und abgesperrt werden. Er eignet sich hervorragend für ein ungestörtes Picknick in Zweisamkeit.
  • Die Tour beherbergt viele Treppenstufen und sollte deshalb nicht unterschätzt werden. Leute mit Problemen bei Stiegensteigen oder schwacher Kondition ist von diesem Ausflug abzuraten.
  • Es gibt Notausgänge auf dem Weg, welche auch für Rettungskräfte genutzt werden können.
Rachau Aussichtsturm
Aussichtsturm Rachau

Anfahrt in die Region

Die Anfahrt zum Wipfelwanderweg erfolgt entweder über die S35 (Abfahrt Knittelfeld Ost) oder die  B77 bis Weißkirchen. Folgen Sie dann der Straße in Richtung Knittelfeld sowie St. Margarethen bei Knittelfeld. Von dort folgen Sie der Beschilderung des Wipfelwanderweges.

Das Murtal für Insider

Tipp #1: Nutzen Sie das Kombi Angebot „Wandern & Wellness“. Es inkludiert den Eintritt in den Wipfelwanderweg Rachau sowie einen 4 Stunden Aufenthalt in der Aqualux Therme Fohnsdorf in der Nähe von Judenburg.

Weitere Informationen, Preise, Öffnungszeiten & Co findet Ihr auf der offiziellen Homepage.

Die SteiermarkCard inkludiert einen einmalige Eintritt in den Wipfelwanderweg Rachau. (Stand 2014/15/16). Für nähere Informationen besuchen Sie die Webseite: http://www.steiermark-card.net/

Weitere steirische Beiträge

In dieser Sektion findest du weitere Beiträge über die Steiermark.

  • Weshalb die S-Bahn Graz nicht retten kann
    Eine Bahn unter der Erde – dies ist das Konzept für Graz. Doch ob es eine U-Bahn, S-Bahn oder U-Straßenbahn sein soll ist für viele Grazer weiterhin noch nicht geklärt. Eines ist aber klar: Die Tunneln kosten immens – um einiges mehr als noch vor wenigen Jahren und sind für ein Budget kaum leistbar geworden.…
  • Graz im Winter 2021 – Advent, Weihnachten
    Graz ist immer einen Besuch wert, besonders im Advent. Trotz Corona sowie dem Lockdown bietet Graz eine schöne Adventstimmung sowie eine neue LED Weihnachtsbeleuchtung in der zentralen Fußgängerzone, der Herrengasse. Außerdem gibt es natürlich die weit über die Grenzen bekannte Grazer Eiskrippe.
  • Grazer Schloßberg im Herbst
    Gerade im Herbst zeigt sich der Grazer Schloßberg von seiner schönsten Seite. Wer körperlich fit ist sollte deshalb auf die Fahrt mit der Grazer Schloßbergbahn sowie den Schloßberglift verzichten und die Treppen ab dem Schloßbergplatz verwenden. Schon der Aufstieg begeistert viele durch die roten Dächer von Graz. Die Verschnaufpausen können verwendet werden um das Friendly…
  • Altaussee in 24 Stunden – 1 Tag in Altaussee
    Nur ein Tag in Altaussee? Nützen Sie den Tag optimal aus um in 24 Stunden die Region Altaussee zu erleben und kennenzulernen. Altaussee bietet unglaublich viele Möglichkeiten: Wandern, spazieren, schwimmen, genießen und vieles mehr. Dieser Tagesablauf soll eine kleine Anregung geben und kann natürlich abgeändert werden. 1 Tag / 24 Stunden in der Region Altaussee…
  • Steiermark Card – Unzählige Vorteile mit der Steiermarkcard genießen
    Die Steiermark Card Diese Tabelle enthält alle jemals teilgenommenen Betriebe der Steiermark Card. Sie haben hiermit eine größere Auswahl an Betrieben (Museen, Seilbahnen, Ausstellungen, Eisenbahnen, Bergwerken, Thermen und Co) in der gewünschten Region. Diese Unternehmen dienen als eine erweiterte Auswahl für die jeweiligen Regionen.  Weshalb die Steiermark Card Die Steiermark Card ist kostengünstig und rentiert…
  • Spektakuläre Rodelbahn in Koglhof
    Koglhof – Rodelbahn Immer mehr Betriebe und Regionen bieten für Touristen und Einheimische Sommerrodelbahnen an. Begonnen hat alles recht früh mit dem Tierpark Mautern mit einer Rodelbahn in einer (Stein)Wanne. Auch Koglhof ist Rodeln in einer  Wanne. Neben den Rodelbahnen in Wannen gibt es auch noch andere Systeme, zum Beispiel setzt der Hexenexpress am Schöckl auf Schienen. …
  • Wie Grazer nach Fahrplänen des öffentlichen Verkehrs suchen
    Suchmaschinen liefern nicht nur eine Vielzahl an Ergebnissen, sondern bieten auch viele Einblicke in das (Such-)Verhalten ihrer Nutzer. So ist es natürlich kein schweres, die häufigsten Suchmaschineneingaben auszuwerten und daraus Suchmuster zu entwickeln. In diesem Beitrag gibt es eine kleine Einführung über die Suchmuster von Fahrgästen des öffentlichen Verkehrs in Graz. Die Suchmuster Um zu analysieren,…
  • Genussregal und Vinofaktur in Ehrenhausen
    Genussregal und Vinofaktur Das Genussregal wurde im Mai 2011 eröffnet um die Regionalität und Vielfalt der kulinarischen Steiermark den Besuchern näher zu bringen. Zudem soll es eine zentrale Plattform geben, an der Bauern, Imker und Winzer Ihre Produkte präsentieren und anbieten können. Neben einem Markt für Weine und gute Schmankerln (von A-Z) aus der Region…
  • Der Nussknacker – winterliches und klassisches russisches Ballett in Weiz
    Tschaikowsky Pjotr Iljitsch Tschaikowski hat jeder schon einmal gehört. Eines seiner berühmtesten Werke des Balletts ist neben dem Schwanensee der Nussknacker. Die Geschichte dazu (Nussknacker und Mäusekönig) sowie die Version, welche Tschaikowsky vertonte, wurde allerdings von zwei anderen Männern geliefert. Diese waren E.T.A. Hoffmann sowie Alexandre Dumas. Mariinski Theater St. Petersburg Berühmt wurde das Werk…
  • Mit der Feistritztalbahn von Weiz nach Birkfeld – Die Feistritztalbahn erleben
    Langsam schnauft die Dampflok durch Wälder, schlängelt sich den Flusslauf entlang, fährt neben engen Berghängen, überquert Viadukte hoch oben über Täler oder schnauft durch dunkle Tunnel. Die Rede ist von der oststeirischen Feistritztalbahn, welche die Strecke von Weiz nach Birkfeld und zurück bedient. Die historische 22 Kilometer lange Dampflockfahrt eignet sich für Groß und Klein, Jung und Alt…
  • Blue Saturday bei den steirischen Verkehrsmittel
    Es gibt nicht nur den Black Friday (und den Cyber Monday), sondern in der Steiermark auch den Blue Saturday. Dieser findet heuer erstmals am Samstag dem 24. November 2018 statt. Damit wird allen Besucher sowie Steirer und Steirerinnen die Möglichkeit gegeben am Voradventsamstag ganz entspannt an- und abzureisen oder einen Ausflug quer durch die Steiermark zu machen.  Vorteile des Blue Saturday…
  • Probier mal Stutenmilch am Töchterlehof
    Pferde, Pferde und nochmals Pferde Wie schmeckt eigentlich Stutenmilch? Diese Frage inklusiver einer kleinen Kostprobe wird auf dem Gestüt Töchterlehof beantworten – und natürlich auch erkostet. Auf dem Weg von Weiz nach Birkfeld sieht man bereits kurz vor dem Ort Anger das große hölzerne Pferd auf der rechten Seite. Es steht symbolisch für den Töchterlehof…
  • Der Wipfelwanderweg – Wandern über den Wipfeln von Rachau im Murtal
    Der Wipfelwanderweg Rachau Hoch oben stehend überblickt man die Berglandschaft und Almen des Murtals. Nein, es handelt sich dabei nicht um eine neue Aussichtswarte sondern Sie stehen mitten im Wald. Mit den Baumwipfel in greifbarer Nähe und diesem spektakulären Panorama trumpft der Wipfelwanderweg Rachau. Der Zustieg Startpunkt ist das Kartengebäude mit Souvenirshop sowie Restaurant. Parkmöglichkeiten sind in ausreichender…
  • Burg(ruine) Voitsberg – Mit traumhafter Aussicht auf die Koralpe
    Die Burgruine über Voitsberg Die Burgruine Voitsberg thront über dem Hauptplatz und der Stadt Voitsberg. Von dem nicht allzu hohen Hügel haben Sie einen herrlichen Ausblick auf die Stadt Voitsberg, Voitsberg Umgebung sowie auf die Koralpe. Ein kleiner kurzer Spaziergang auf die Burg lohnt sich also immer. Besonders schön sind die Sonnenuntergänge sowie die anschließende…
  • Schöckl – Erholung auf dem Grazer Hausberg
    Schöckl Das nahe gelegene Erholungsgebiet Schöckl lockt Groß und Klein zu jeder Jahreszeit. Der Grazer Hausberg (etwa 15 Kilometer nördlich von Graz) weist eine Höhe von 1445 Meter auf und gehört zum (südlichen) Grazer Bergland. Markenzeichen ist sein etwa 100 Meter hoher Sendemast, welche Fernsehn, Radio und Handyempfang in der südlichen Steiermark verteilt. Egal ob Sie einfach nur…

Related Posts